Bilder und Videos  

   

Wanderkarten-Tip  

   

Gütesiegel  

   
   

Neumannmühle - Technisches Denkmal im Kirnitzschtal

neumannmuehle kirnitzschtal

Die älteste Säge- und Holzschliffmühle im Kirnitzschtal

Das technische Denkmal Neumannmühle bietet dem Besucher einen interessanten Einblick in Geschichte und Funktion der einzigen bis heute weitgehend im Originalzustand erhalten gebliebenen alten Mühle im Kirnitzschtal. Die historische Schauanlage im Kirnitzschtal, direkt am Eingang zum Großen Zschand in der Sächsischen Schweiz gelegen, gehört seit der Eingemeindung von Ottendorf im Jahre 2012 der Großen Kreisstadt Sebnitz und wird liebevoll und mit großem Einsatz vom Verein Schauanlage Neumannmühle e.V. betreut. Vorrangig war die Neumannmühle eine Holzsägemühle, diente später aber auch der Herstellung von Holzschliff für die Papierherstellung. Zu den Jahres-Höhepunkten für die Neumannmühle gehören traditionell das Kirnitzschtalfest, der Deutscher Mühlentag und der Tag des offenen Denkmals. Die Neumannmühle ist erlebbare Technikgeschichte, und ein Ausflug in die Historie der wirtschaftlichen Entwicklung und dem Leben der Menschen hier im Kirnitzschtal in der hinteren Sächsischen Schweiz.

Dieses Video (Danke Gerd Burckhardt!) vermittelt einen schönen Eindruck von der Neumannmühle und dem Lichtenhainer Wasserfall.

Wasserrad der Neumannmühle

Die Mühle wird von einem im Durchmesser 4,80 m großen mittelschächtigen Wasserrad angetrieben, das 1,80 m breit und mit 45 Stahlblechschaufeln bestückt ist. Die Wasserkraft war der einzige Antrieb für den Betrieb der Mühle. Die erzeugte Leistung des Wasserrades konnte, abhängig vom Wasserstand der Kirnitzsch, bis zu 18 PS betragen. Im Jahr 2000 wurde das Wasserrad durch ein neu nach historischem Vorbild gefertigtes Wasserrad ersetzt.

Die Neumannmühle ist für mich persönlich mit vielen schönen Erinnerungen verbunden. Hier hat unsere Schulklasse Ende der 1970er Jahre im Rahmen des in der DDR damals veranstalteten "Lager für Arbeit und Erholung" eine Woche lang am Wehr, dem Mühlrad und dem Gelände der Neumannmühle gearbeitet. Natürlich wurde auch gefeiert und sich in dieser herrlichen Umgebung erholt. Ein damals noch vorhandener und längst abgerissener Schuppen neben der Gaststätte diente uns damals als Unterkunft. Ja, lange ist es her .... .

Sägemühle Neumannmühle

Die Sägemühle ist bestückt mit einem über 400 Jahre alten Ein-Blatt-Sägegatter Venezianer Bauart, welches noch heute im Originalzustand bestaunt werden kann und auch noch funktionsfähig ist. Bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten ist es nicht nur möglich, die Säge von oben zu betrachten. Im Untergeschoß ist es auch sehr gut möglich, die Mechanik des Antriebs und der Steuerung anzusehen. Ist schon sehenswert, wie das schon vor vielen hundert Jahren gebaut worden ist.

Holzschliffherstellung

Die Holzschliff-Herstellung war ein weiteres Betätigungsfeld der Neumannmühle. Im hinteren Teil des Gebäudes informieren übersichtlich und anschaulich gestaltete Tafeln und Ausstellungsstücke über die Geschichte der Papierherstellung und den Prozess der Holzschiff-Herstellung. Hier und im Kellergeschoß stehen (dem technischen Stand um 1870/1871 entsprechend) Maschinen, Hilfsmittel und Anlagen wie Holzschleifer, Raffineur, Sortierer, die Entwässerungsmaschine mit den erforderlichen Pumpen sowie Leitungen und die Transmission.

Schauanlage Neumannmühle e.V.
OT Ottendorf
Kirnitzschtalstraße 5
01855 Kirnitzschtal

Eintrittspreise Neumannmühle

- Kinder bis 14 Jahre:    0,50 Euro
- Erwachsene:             2,00 Euro

- Gruppen ab 15 Personen, je Person 1,50 Euro
- Besucher mit Gästekarte für Kirnitzschtal und Bad Schandau: 1,50 Euro

Telefon:  035971 - 57489

Internet:  Neumannmühle

Öffnungszeiten Neumannmühle

vom 01.05. - 31.10.2015

- Dienstag - Sonntag: 11.00 bis 17.00 Uhr
- Montag geschlossen

Voranmeldungen bitte an:
Manfred Heerlein  -   Tel.: 035971-57489
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GPS-Koordinaten: N50° 55.41072 E14° 17.05087, N50° 55′ 24.643″ E14° 17′ 3.052″


Groessere Karte anzeigen

Anreise zur Neumannmühle

Wer mit dem Pkw zur Neumannmühle anreist, der nutzt am besten den Wanderparkplatz Neumannmühle. Das Parken ist hier für die 1. Stunde kostenlos.

Anreise mit der Bahn

Mit dem Zug nach Dresden, hier in die S-Bahn S1 umsteigen und bis zum Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau fahren.

 - Von hier aus kann man mit der Bahnhofs-Fähre über die Elbe setzen und dann mit der Kirnitzschtalbahn bis zum Lichtenhainer Wasserfall fahren. Die ca. 5 Kilometer bis zur Neumannmühle kann man entweder auf dem Flößersteig entlang der Kirnitzsch wandern.

 - Vom Busbahnhof am Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau kann man mit dem Bus direkt bis zur Neumannmühle fahren (siehe Busanreise unten).

Mit dem Bus zur Neumannmühle

 Die Neumannmühle ist normalerweise auch mit dem Bus zu erreichen. Von Pirna bzw. Bad Schandau aus:

Bus-Linie 241:  Pirna - Königstein - Bad Schandau - Lichtenhainer Wasserfall - Neumannmühle - Hinterhermsdorf


Gasthaus Neumannmühle

gasthaus neumannmühle

Nur durch die Straße von der Neumannmühle getrennt ist das Gasthaus Neumannmühle. Hier kann man gut essen und seinen Durst stillen. Auch eine Übernachtungsmöglichkeit ist vorhanden.

Wandern Neumannmühle

Der Wanderparkplatz neben der Neumannmühle liegt an exponierter Stelle. Vor allem für Wanderer und Bergsteiger ist der Parkplatz am Zugang zum Großen Zschand ein bevorzugter Ausgangspunkt für Wanderungen und Klettertouren. Die Neumannmühle liegt unmittelbar am Malerweg durch die Sächsische Schweiz, ist auch Ausgangspunkt des Lehrpfades "Flößersteig" von der Neumannmühle entlang der Kirnitzsch bis nach Bad Schandau. Wanderungen, um nur einige Möglichkeiten zu nennen, führen unter anderem zum Gasthaus "Altes Zeughaus", zu Arnstein, Kleinstein, Großstein, Winterstein oder Teichstein sowie zu vielen anderen Zielen im Gebiet des Großen Zschand und der hinteren Sächsischen Schweiz.


Stand: 02. Mai 2013

   
   

   
TCVN Flag Counter
TCVN Flag Counter - Thecoders.vn
© Sächsische Schweiz Magazin 2012 - 2013