Bilder und Videos  

   

Wanderkarten-Tip  

   

Gütesiegel  

   
   

Märzenbecherwiesen im Polenztal in der Sächsischen Schweiz

Die Märzenbecher im Polenztal

Im Monat März, wenn sich der Frühlingsbeginn ankündigt, pilgern viele Naturfreunde und Besucher zu einer weiteren Sehenswürdigkeit der Sächsischen Schweiz ins Tal der Polenz. Das Polenztal erstreckt sich von Neustadt/Sa. bis nach Porschdorf. Ansich ist eine Wanderung im Polenztal schon ein Vergnügen, ein besonders lohnenswertes jedoch in den Frühlings-monaten März und April. Wenn sich die Wiesen und der Bach vom Eise befreit haben und die Sonne mit ihren wärmenden Strahlen die Natur erweckt, dann ist es Zeit für die Märzenbecherblüte, einem Naturereignis der besonderen Art. Das Vorkommen der Frühlings-Knotenblume (Leucojum vernum - auch Märzenbecher, Großes Schneeglöckchen oder Märzglöckchen genannt) hier im Polenztal ist das am nördlichsten gelegene natürliche Verbreitungsgebiet dieser Pflanze in Mitteleuropa und zugleich das größte Wildvorkommen von Märzenbechern im Freistaat Sachsen. Die Märzenbecher gelten nach der Bundesartenschutz-Verordnung als besonders geschützt, dürfen weder ausgegraben noch gepflückt oder gar zertreten werden. Das Betreten der Wiesen ist verboten!

Unmittelbar auf den Wiesen an der Bockmuehle sind schon die ersten Märzenbecher zu sehen. Der Weg entlang der Polenz zu den Märzenbecherwiesen beginnt keine 50 Meter vom Gasthaus entfernt. Lauft über die Brücke und biegt dann links in den Weg ein, der dem Lauf der Polenz folgt und Euch zu den Märzenbechern bringt. Entlang des Wanderweges bedecken die Märzenbecher die Feuchtwiesen des Polenztals.

Was gibt es zu sehen?

Natürlich die blühenden Märzenbecher, aber auch viel Natur in diesem wildromantischen Tal der Polenz in der Sächsischen Schweiz. Ausser den Märzenbechern, dessen Blüte man nur in einem begrenzten Zeitfenster bewundern kann, hat das Polenztal noch viel mehr zu bieten - so verkündet es eine Informationstafel dem Wanderer am Wegesrand. Kohldistel, Wiesenglockenblume und Kuckuckslichtnelke sind hier zu finden und verschiedene Tierarten wie Eisvogel, Gebirgsstelze, Wasseramsel und Fischotter. Das Polenztal ist ein wertvoller Lebensraum für Pflanzen und Tiere, dessen Erhalt sich der Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V. auf die Fahnen geschrieben hat und der vom Freistaat Sachen mit Gesetzeskraft garantiert wird.

Märzenbecherwiesen Polenztal 2016

Maerzenbecherwiesen polenztal 2016

Update 16.03.2016: Wie zu erwarten sind die Märzenbecher jetzt zahlreich erschienen und bilden stellenweise weißen Blütenteppiche.

Wer also am Wochenende oder nächste Woche zu einem Spaziergang entlang des Märzenbecherweges aufbrechen möchte, der kann die Märzenbecher jetzt in ihrer Blühte bewundern. Ich wünsche Euch viel Spaß!

märzenbecher polenztal 2016

 

04.03.2016: Eine kleine Nachschau am heutigen Tag hat gezeigt: ein Besuch der Märzenbecherwiesen im Polenztal lohnt sich noch nicht. Zwar bevölkern die ersten Märzenbecher des Jahres 2016 die Wiesen. Aber es ist noch kein großer weißer Blütenteppich, dafür braucht es noch ein paar Tage und etwas Sonne. Aber es gibt schon einigen Stellen, an denen die Blütenpracht sich gut sichtbar entfaltet hat. Für eine Wanderung bitte festes Schuhwek anziehen, die Wege sind stellenweise noch ziemlich nass ... .

Wie sieht es zur Zeit aus auf den Märzenbecherwiesen im Polenztal? Die Antworten findet Ihr hier:

Surftip: Märzenbechertagebuch

Bilder Märzenbecherwiesen Polenztal 2015

Anfahrt zu den Märzenbecherwiesen mit dem Pkw

Ausgangspunkt einer Wanderung zu den Märzenbecherwiesen ist in den meisten Fällen das Gasthaus "Bockmühle" im Hohnsteiner Ortsteil Cunnersdorf im Landschaftsschutzgebiet "Polenztal" (Nationalpark "Sächsische Schweiz"). Aus Richtung Neustadt/sa. bzw. Hohnstein die S 156 bis zum Abzweig Cunnersdorf (Kreuzung Ehrenberg / Cunnersdorf) befahren und in Richtung Cunnersdorf abbiegen. Dann einfach der Bockmühlenstraße (K8725 - Hauptstraße durch Cunnersdorf) bis zur Bockmühle folgen. Aus Richtung Dresden/Stolpen die S 159 in Richtung Neustadt/Sebnitz bis ca. 400 Meter hinter Langenwolmsdorf befahren, hier an der Kreuzung rechts auf die S 161 in Richtung Heeselicht abbiegen und der Straße ca. 3 Kilometer folgen. Dann links in die K8725 nach Cunnersdorf abbiegen und auf der Hauptstraße bis zur Bockmühle fahren.

Radfahrer

Für Radfahrer gibt es einen gekennzeichneten und ausgeschilderten Radweg durch Cunnersdorf (Fernradweg Bayreuth - Zittau), welcher direkt zur Bockmühle führt.

Parkplätze:

Die Parkplätze unweit der Bockmühle sind gut ausgeschildert und gekennzeichnet, liegen unweit der Bockmühle auf einer Wiese am Waldrand bzw. im Wald am rechten Fahrbahnrand entlang der Strasse vom Parkplatz zur Bockmühle hinunter.

GPS-Koordinaten: 51.01552, 14.13148  (51°0'55.87"N, 14°7'53.33"O)
Lagekarte


Gasthaus Bockmühle Cunnersdorf

Die Bockmühle hat seit dem 01. März 2014 wieder geöffnet. Zur Zeit der Märzenbecher-Blüte hat die Bockmühle täglich geöffnet.

Gasthaus und Pension "Bockmühle"
Im Polenztal 2
OT Cunnersdorf
01848 Hohnstein

Telefon:  035973 - 648377
Mobil:     0171 - 4935076

Öffnungszeiten (März 2016):

täglich, außer montags, ab 11:00 Uhr

Homepage Bockmühle
GPS-Koordinaten:
51.017011, 14.126706  (51°1'1.24"N, 14°7'36.14"O)


Lagekarte Bockmühle


Groessere Karte anzeigen

Video Märzenbecherwiesen Polenztal

Bilder Märzenbecherwiesen im Polenztal ...

Bilder von den Märzenbechern und den Märzenbecherwiesen im Polenztal findet Ihr in der Bildergalerie ... .

Viel Spaß bei einem Besuch der Märzenbecherwiesen im Polenztal!

   
   

   
TCVN Flag Counter
TCVN Flag Counter - Thecoders.vn
© Sächsische Schweiz Magazin 2012 - 2013