Bilder und Videos  

   

Wanderkarten-Tip  

   

Gütesiegel  

   
   

Burg Stolpen in der Sächsischen Schweiz

Burg Stolpen

Egal, aus welcher Richtung man nach Stolpen kommt, immer sieht man die Burg Stolpen hoch über der Stadt tronen. Auf einem Basaltkegel gelegen und zum großen Teil mit dem hier vorhandenen Basalt erbaut, prägt diese mittelalterliche Burganlage die Landschaft. Keine 30 Kilometer von der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden entfernt, liegt Stolpen mit seiner Burganlage am nordwestlichen Rand der Sächsischen Schweiz. Stolpen, zum Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gehörend, kann auf eine wechselvolle, ca. 800-jahrige Geschichte zurück blicken. Die Burganlage wurde auf der höchsten Erhebung des Stolpener Basalt errichtet. Und das ist das eigentlich interessante an Stadt und Burg Stolpen und machte sie über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. 1546 wurde der Begriff "Basalt" für das zuerst erwähnte Gesteinsvorkommen seiner Art in Europa durch Georgius Agricola in seiner Beschreibung verwendet. Auch der Ortsname "Stolpen“ steht im Zusammenhang mit dem Basalt, ist dem altslawischen Wort Stolp zu verdanken, das sich auf die Stolpner Basaltsäulen bezieht (Quelle: Wikipedia). Auch die Hauptattraktion der Burg in Stolpen ist mit dem Basalt verbunden - der Brunnen der Burg Stolpen ist mit einer Tiefe von 82 Metern der tiefste Basaltbrunnen der Welt.

Im Grenzgebiet der Markgrafschaft Meißen zu den slawischen Siedlungsgebieten liegend, hatte die Burg Stolpen strategische Bedeutung, da hier auch bedeutende Handelswege zusammenliefen. Im Jahre 1222 wurde die Burg Stolpen erstmals urkundlich erwähnt. In ihrer Geschichte wurde die Burg mehrmals umgebaut, zerstört und wieder aufgebaut und diente zuerst den Meißner Bischöfen als Residenz und Verwaltungsstandort (Amt Stolpen), seit 1559 dem kursächsischen Königshaus als Jagdschloss, Festung und Gefängnis. Berühmt und bekannt wurde die Burg, neben ihrem Standort auf dem Stolpner Basalt und dem tiefsten Basaltbrunnen der Welt, durch die hier gefangen gehaltene Gäfin Cosel, der Mätresse August des Starken. 49 Jahre lang (1716 - 1765) lebte die prominente Gefangene bis zu ihrem Tod hier im Johannisturm (auch Cosel-Turm genannt) auf der Burg, wo sie auch ihre letzte Ruhe fand.

So, die genaue Geschichte von Burg und Stadt Stolpen könnt Ihr selbst nachlesen oder, besser noch, vor Ort bei einem Besuch in Stolpen erfahren und erleben. Besucht dazu auch das Stadtmuseum Stolpen und die Website des 1996 gegründeten Stolpener Geschichtsvereins e.V. .

Video Burg Stolpen

Ein Video von der Burg Stolpen hat auch  Gerd Burckhardt gedreht, der für seine vieleen schönen Filme bekannt ist:

Stadtmuseum Stolpen
Markt 26
01833 Stolpen

Telefon: +49 (0) 35973 / 28029

Hier nun die wichtigen  Grund-Informationen für Besucher der Burg Stolpen.

Adresse:

Burg Stolpen
Schloßstraße 10
01833 Stolpen

Tel.: + 49 (0) 35973-23410
Fax: + 49 (0) 35973-23419

Internet: Burg Stolpen
Webcam Burg Stolpen

Öffnungszeiten:

April - Oktober:    09:00 - 18:00 Uhr
November - März: 10:00 - 16:00 Uhr (witterungsabhängig)


Groessere Karte anzeigen

Burghotel Stolpen

Wer in der schönen Stadt Stolpen übernachten und auch die Burg besuchen möchte, dem empfielt sich das Burghotel Stolpen. Hier, unmittelbar neben der Burg, findet Ihr 44 komfortabel eingerichtete Zimmern. Im Restaurant "Schloßschänke" gibt es gute sächsische Küche und im Wintergarten mit Sonnenterrasse kann man bei einer Tasse "Heeßen" oder einem kühlen Bier wunderbar relaxen und den schönen Panoramablick genießen ... .

Anreise nach Stolpen

Die Anreise nach Stolpen und somit auch zur Burg Stolpen, gestaltet sich einfach, da die verkehrstechnische Anbindung der Burgstadt gut ist. Neben der Anreise mit dem Fahrrad, dem Pkw. gibt es Bus -und Bahnverbindungen nach Stolpen:

Pkw.-Anreise:

- Von Dresden bzw. Bischofswerda aus die B6 (Bautzner Landstrasse) bis zum Kreisverkehr (Abzweig Fischbach - Sebnitz) befahren, hier auf die S 159 in Richtung Stolpen/Sebnitz abbiegen und diese bis Stolpen befahren.

- Autobahn A 17 (Dresden-Prag) Abfahrt Pirna. Von Pirna aus in Richtung Lohmen (S 164) fahren - in Lohmen in Richtung Stolpen/Sebnitz abbiegen (S 164) und die Strasse bis Stolpen befahren. Oder anders gesagt, von Pirna aus immer der S 164 folgen ...

Parkplätze:

Parken auf dem Parkplatz Wesenitztalstrasse an der S 159
GPS-Koordinaten: 51.050986, 14.079687  (51°3'3.55"N, 14°4'46.87"O)
Kartenansicht

Parken auf dem Parkplatz Birkenweg an der S 159
GPS-Koordinaten:51.050645, 14.087031  (51°3'2.32"N, 14°5'13.31"O)
Kartenansicht

-  Auf dem Parkplatz Birkenweg gibt es auch Busparkplätze!
- Auf der gegenüberliegenden Straßenseite findet Ihr eine Tankstelle und einen Netto-Einkaufsmarkt mit Bäcker.

Caravanstellplatz in Stolpen

In Stolpen gibt es einen Caravanstellplatz, der vom 01. April bis zum 31. Oktober geöffnet ist.

Imbiss und Caravanstellplatz "An den Stadtscheunen"
Bischofswerdaer Straße 33 a
01833 Stolpen

Telefon: +49 (0) 35973 / 24714

Kartenansicht
GPS-Koordinaten:
51.051754, 14.088018  (51°3'6.31"N, 14°5'16.86"O)
Internet: Caravanstellplatz "An den Stadtscheunen"

OVPS-Busverbindung:

Linie 261Dresden - Stolpen - Neustadt - Sebnitz (und zurück)
Linie 234
Pirna - Stolpen - Neustadt (und zurück)

Von der Bus-Haltestelle Stolpen ist es nicht mehr weit bis zur Burg, einfach der Bischofswerdaer Straße neben der Bushaltestelle folgen und dann links halten zur Burg. Doch vor dem Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt - es geht bergauf ...

GPS-Koordinaten:51.050645, 14.087031  (51°3'2.32"N, 14°5'13.31"O)
Kartenansicht
Bushaltestelle Stolpen

Bahnverbindung:

Anreise mit der Bahn nach Dresden - umsteigen in die S-Bahn (S1 bzw. S2) nach Pirna - hier noch einmal umsteigen in den SB 71

Bahnlinie SB 71 - Bahnstrecke:  Pirna - Lohmen - Dürrohrsdorf - Helmsdorf - Stolpen - Langenwolmsdorf - Neustadt - Krumhermsdorf - Sebnitz - Amtshainersdorf - Ulbersdorf - Mittelndorf - Großdorf-Kohlmühle - Porschendorf - Rathmannsdorf - Bad Schandau (und zurück).

Haltestelle Bahnhof Stolpen

Bahnhof Stolpen
Bahnhofstr. 33
01833 Stolpen

Kartenansicht Bahnhof Stolpen

Natürlich könnt Ihr Bus und Bahn auch kombinieren, zum Beispiel mit der Bahn bis Dresden (Hauptbahnhof) und hier in den Bus Linie 261 einsteigen. Der verkehrt stündlich und bringt Euch unkompliziert nach Stolpen.

Tip für Fahrradfahrer:

Wie wäre es mit einer Fahrradtour von Neustadt (Sa.) nach Stolpen und zurück? Eine Tourbeschreibung gibt es HIER.

Was hat Stadt und Burg Stolpen zu bieten?

Restaurierte Bürgerhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, kleine verwinkelte Gassen, einen schönen Marktplatz und natürlich die Burg selbst. Hier sehenswert: Natürlich der Burg-Brunnen, die Folterkammer, der Siebenspitzenturm mit einem herrlichen Blick auf Burg, Stadt und Umgebung sowie der Johannisturm (Cosel-Turm). Aber auch sonst gibt es auf und von der Burg viel zu sehen.

Burggeist Burg Stolpen

Burggeist der Burg Stolpen

Wie jede gute Burg, die auf sich hält, hat natürlich auch Stolpen seinen Burggeist. Er ist allgegenwärtig. Der kleine Beist ist ein guter Geist, beschützt die Burg und seine Gäste. Den Weg zu ihm hinunter ins Gewälbe könnt Ihr nicht verfehlen, der ist gut ausgeschildert. Neben dem Basaltbrunnen der Burg ist eine Tür, durch die müsst Ihr durch, um den Kleinen zu besuchen. Und das ist nicht nur für die kleinsten Besucher des Stolpens ein Erlebnis ... .

Historisches Napoleon-Biwak Burg Stolpen

"Trommelwirbel und Pulverdampf", unter diesem Motto trafen sich auch in diesem Jahr wieder verschiedene Traditionsvereine aus der napoleonischen Zeit auf der Burg im sächsischen Stolpen zu ihrem schon zur Tradition gewordenen historischen Napoleon-Biwak. Die aus verschiedenen Teilen Deutschlands angereisten Männer, Frauen und Kinder halten hier ein Feldlager ab und lassen die Epoche um 1813 als sehenswertes Spektakel wieder aufleben. Was die Besucher der Burg Stolpen beim Napoleon-Biwak erleben ist nicht nur ein Historienspiel, es ist gelebte Traditionspflege von "Freizeitsoldaten" und geschichtlich Interessierten, die an für Millionen Menschen der napoleonischen Epoche prägende Ereignisse erinnern und uns heute zugleich einen kleinen Einblick in das militärische und zivile Leben dieser Zeit auch in unserer Region geben. Einen Bericht zum Napoleon-Biwak 2012 findet Ihr im Forum, Bilder des Historien-Events in der Bildergalerie Bilder vom Napolenon-Biwak Stolpen 2012.

Verein Stadtwache Stolpen e.V.

An dieser Stelle möchte ich noch auf einen interessanten Stolpener Vereinhinweisen, den Verein "Stadtwache Stolpen e.V." Seht Euch einfach mal auf der Site des Vereins um, vielleicht findet er Euer Interesse ...

Bilder Burg Stolpen

Und natürlich gibt es auch Bilder von der Burg Stolpen in der Bildergalerie des Sächsische Schweiz Magazin.

Beachtet auch die Veranstaltungshinweise auf der Homepage der Burg Stolpen, denn an Veranstaltungen mangelt es nun wirklich nicht ... .

Viel Spaß beim Besuch der Stadt und Burg Stolpen!

 

   
   

   
TCVN Flag Counter
TCVN Flag Counter - Thecoders.vn
© Sächsische Schweiz Magazin 2012 - 2013