Bilder und Videos  

   

Wanderkarten-Tip  

   

Gütesiegel  

   
   

Schlauchbootfahren auf der Elbe von Bad Schandau nach Wehlen

schlauchboot fahren auf der Elbe

Paddeln von Bad Schandau nach Wehlen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Sächsische Schweiz und das Elbtal zu erkunden. Eine Schlauchboottour auf der Elbe ist eine der schönsten. Zumal das Elbtal zwischen Bad Schandau und dem Urlauberort Wehlen der wohl reizvollste Abschnitt der Elbe überhaupt ist. An der Strecke liegen nicht nur liebenswerte Urlaubsorte und Naturlandschaften. Bei einer Bootstour passiert man mit dem Lilienstein, der Festung Königstein und dem Basteifelsen auch die größten Attraktionen der Sächsischen Schweiz.

Für das "Anpaddeln" am 28. April 2013 hätte nicht nur ich mir einen schönen warmen Tag mit guter Sicht gewünscht. Aber das Wetter kann man sich nicht aussuchen. Auch wenn uns der Regen erspart blieb, so war es doch recht kühl und diesig. Dafür klappte der Ablauf der Schlauchboot-Tour aber wie am Schnürchen. Wir Teilnehmer der Bootsfahrt trafen uns mit dem Veranstalter und unserem Tourguide am Firmengelände. Nach freundlicher Begrüßung und Erledigung der Formalitäten, drei der Teilnehmer lösten übrigens mit dieser Tour einen Geschenkgutschein ein, brach unsere kleine Gruppe zum Bahnhof in Wehlen auf.

Mit der S-Bahn von Wehlen nach Bad Schandau

Mit der S-Bahn ging es von hier aus zum Nationalparkbahnhof in Bad Schandau, dem Start unserer Paddeltour. Schon auf der Bahnfahrt entlang der Elbe erhielten wir einen kleinen Vorgeschmack auf die wunderschönen Aussichten, die in den nächsten Stunden auf uns warteten. Ein positiver Nebeneffekt der Zugfahrt war, dass sich die Teilnehmer der Paddeltour schon etwas kennenlernen und Fragen an den Tourguide stellen konnten.

Von Bad Schandau nach Königstein

In Bad Schandau erwartete uns Herr Beckert, der unser Schlauchboot schon an der Elbe zum Start vorbereitet hatte. Bevor wir aber lospaddeln konnten gab es eine Einweisung in grundsätzliche Regeln, die sowohl für die Bootsfahrt als auch für das Verhalten während der Fahrt gelten. Der Veranstalter bittet darum, währen der Bootsfahrt auf der Elbe auf Alkohol- und Nikotingenuß zu verzichten. Alles, was größer als unser Schlauchboot ist, hat Vorfahrt (wäre das nicht auch eine praktische Regelung für den Straßenverkehr?), an roten Bojen muss man sich rechts halten, an grünen links ... . Ja, das kleine Einmaleins für die Landratten. Jeder Teilnehmer erhielt eine Schwimmweste und ein Paddel. Nun konnte die Paddeltour beginnen ... .

Der erste Abschnitt der Tour dient eher dem weiteren Kennenlernen und dem Finden des abgestimmten Einsatzes der Paddel. Klappte aber schnell und gut, so dass nach kurzer Zeit der Genuß der Landschaft im Vordergrund stand. Wir hatten zudem das Glück, dass unser weiblicher Tourguide JOSI mit im Boot Platz genommen hatte. Bei größeren Gruppen in mehreren Booten ist das ja nicht möglich. Wir fuhren also ganz gemütlich unter der Autobrücke und der alten Eisenbahnbrücke der Sebnitztalbahn hindurch, passierten das rechts des Flusses liegende Struppen. Nun bietet eine Bootsfahrt ja auch immer die Gelegenheit, sich in Ruhe umzusehen. Da fallen Dinge ins Auge, denen man sonst keinen Blick oder Gedanken schenken würde. So der Anleger in Prossen, der dem Betrachter ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern dürfte. Oder der Anblick einer Kuhherde am Ufer. Großstadtkinder können hier staunend feststellen, dass Kühe nicht lila sind und keinen "Milka"-Schriftzug tragen. Ja, Jungs und Mädels, so sehen Kühe wirklich aus! Die Wiesen entlang der Elbe sind historische und naturbelassene Überschwemmungsgebiete.

Schon auf der Fahrt in Richtung Königstein wächst vor dem Boot ein imposanter Tafelberg über das Elbtal - der Lilienstein. Weithin sichtbar ist er der einzige rechtselbisch gelegene große Tafelberg (Höhe: 415 Metern über NN). Der Lilienstein wird auch "König der Tafelberge" genannt. Wer den Aufstieg auf das Gipfelplatteau geschafft hat, der wird mit einer phantastischen Aussicht auf das Elbsandsteingebirge belohnt.

Auf der linken Elbseite, am Ortseingang von Königstein, ist das Gelände des Freizeitparks "Elbe-Freizeitland Königstein" zu sehen. Familien mit Kindern ist ein Besuch des Freizeitparks wärmstens ans Herz gelegt. Neben dem Freizeitpark schließt sich das Areal des "Camping Königstein" an. Auf der rechten Elbseite ist das ehemalige Naturfreundehaus Königstein (jetzt Natur- & FamilienOase Königstein) zu sehen. Auf der anderen Elbseite ist die Halle der hier beheimateten Firma Kanu-Aktiv-Tours Königstein nicht zu übersehen. In der Halle gibt es übrigens einen Indoor-Klettergarten. Vorbei an den gepflegten Häusern von Königstein und den zahlreichen Hotels und Pensionen müssen wir jetzt auf die Elbfähre Königstein achten. Wie war das gleich? Größere Schiffe haben Vorfahrt ... . Kaum haben wir die Fähre passiert, da künigt sich weiterer Verkehr an. Von hinten dampft ein tschechischer Schubverband heran, auf Gegenkurs ist einer der schmucken Raddampfer der Dresdner "Weißen Flotte" (Dresdner Dampfschiffahrt) zu erkennen. Die Festung Königstein wird zur Kulisse eines schönen Bildes des Raddampfers "Pirna", der uns problemlos passiert. Der Blick auf den Königstein mit seiner imposanten Festungsanlage ist ein weiterer Höhepunkt dieser Bootstour. Denn die Veste hoch über der Stadt ist, neben der Bastei, eines der Hightlights bei Besuchern der Sächsischen Schweiz.

Von Königstein nach Rathen

Ein letzter Blick geht zurück zur Festung Königstein, dann umfängt uns wieder die Ruhe der Natur. Die Schafherde, so erzählt uns JOSI, ist seit vielen Jahren auf den Elbwiesen anzutreffen. Schön leise, diese ökologischen Rasenmäher ... . Wir paddeln durch den ruhigsten Abschnitt der Strecke. Hier ist kein Straßenlärm zu hören, die Elbe teilt sich das Tal nur mit der Eisenbahnlinie Dresden-Prag und dem Elberadweg. Genießt die Natur und laßt Euch treiben bis nach Rathen, dem nächsten Ort auf unserer schönen Fahrt. Schon von Weitem sind die Felsen der Bastei zu erkennen, einem weiteren Höhepunkt unserer Bootstour. Bevor wir jedoch die herrliche Aussicht auf den Basteifelsen und die Basteibrücke genießen, gibt es noch einige andere Ausflugsziele des Kurort Rathen zu sehen. Zum Beispiel den Aussichtspunkt "Kleine Bastei Rathen". Hoch über den Häusern, auf der rechten Elbseite, ist der bei Touristen reletiv unbekannte Aussichtspunkt ein echter Geheimtip und zugleich eine gute Alternative zur Bastei. Das sich von hier aus bietende Panorama ist ebenfalls traumhaft, der Besucherandrang hält sich dagegen auch in der Hochsaison in Grenzen. Dazu kommt der neben dem Aussichtspunkt gelegene Rhododendronpark Rathen, eine botanische Sehenswürdigkeit und in der Blütezeit ein Mekka für Natur- und Pflanzenliebhaber.

Zwischenstop Eisenbahnwelten Rathen

Hier in Rathen legen wir mit dem Schlauchboot an einem kleinen Anleger im (linkselbischen) Oberrathen unterhalb der Fähre an, um einen Zwischenstop einzulegen. Dabei müssen wir auf die große Pensonen-Seilfähre achten, die Oberrathen mit Niederrathen verbindet. Wir können nur passieren, wenn sich die Fähre auf dem rechten Flussufer (Niederrathen) befindet. Am Anleger wird das Schlauchboot vertäut und die Rucksäcke geschultert. Ganz wichtig: die Paddel müssen auch mitgenommen werden. Die sind, so klärt uns JOSI auf, für das Schlauchboot dasselbe wie der Autoschlüssel für den geliebten Wagen.

Für die Pause suchten wir die Eisenbahnwelten Rathen auf, die gleich neben der Anlegestelle zu finden ist. Im Restaurant der Modelleisenbahnanlage, übrigens die größe Gartenbahnanlage weltweit, könnten wir uns die Beine vertreten und bei Speisen und Getränken für den letzten Abschnitt unserer Schlauchboot-Tour stärken. Von der Terrasse der Gaststätte habt Ihr einen guten Blick auf den Basteifelsen, den berühmten Kletterfelsen "Mönch" (im Mittelalter Teil der Wehranlage der Felsenburg Neurathen neben der Bastei), auf den Kurort und den Aussichtspunkt "kleine Bastei Rathen". Unmittelbar vor den Eisenbahnwelten befindet sich auch der zentrale Parkplatz von Rathen, von dem aus viele schöne Wanderwege in die Umgebung führen (zum Beispiel über die Schwedenlöcher auf die Bastei, zum Gamrig-Felsen, den Rauenstein, die Felsenbühne Rathen oder zum Amselsee und Amselfall). Damit ist Rathen auch ein bevorzugter Touristenort im Elbsandsteingebirge und die Hotels und Pensionen in und um Rathen sind ideale Ausgangspunkte für vielfältige Aktivitäten. Seine Lage direkt am Elberadweg, dem Malerweg und die gute Anbindung an die Bahn (Bahnhof Rathen) sorgt allerdings auch für viel Betrieb in der Saison. Von einer ruhigen Ecke kann man da wahrlich nicht sprechen ... .

Von Rathen nach Wehlen

Der letzte Abschnitt der Tour führt uns schließlich direkt unterhalb der Basteiaussicht vorbei. Es gibt wohl keinen anderen Platz in der Sächsischen Schweiz, an dem schon so viele Menschen gestanden und die Panorama-Aussicht genossen haben. Der Panoramablick vom Aussichtsfelsen ist auf ungezählten Fotos und Videos festgehalten. Zu Recht, denn der Ausblick ist wahrlich grandios. Es ist also nichts Ungewöhnliches, die Aussichtsplattform voll Menschen vorzufinden. Das gilt auch für die Basteibrücke, wovon ein Teil ebenfalls vom Boot aus gesehen werden kann. Es ist auf jeden Fall ein ungewöhnlicher Blick auf die Bastei, der sich uns vom Schlauchboot aus eröffnet.

Stromabwärts schließlich seht Ihr den Wartturm mit seiner markanten hellen Bruchstelle, an der im Jahr 2000 ein großes Felsstück abgebrochen ist. Es dauert jetzt nur noch wenige Minuten, dann erreichen wir Wehlen. Noch einmal müssen wir auf die hier verkehrende Fähre achten, bevor wir mit einem letzten Blick auf die Ortschaft wieder am Ausgangspunkt unserer Tour, dem Elbe Adventure - Gelände in Plötzscha bei Wehlen anlegen. Damit endet die Paddeltour.

Mein Fazit:

Eine absolut gelungene Paddeltour auf dem landschaftlich schönsten Abschnitt der Elbe zwischen Bad Schandau und Wehlen. Vielen Dank an Herrn Beckert für die perfekte Organisation, an unseren Tourguide JOSI für die freundliche und professionelle Begleitung und auch viele Grüße an die anderen Teilnehmer der Tour.


- Tourverlauf:  Wehlen - S-Bahn - Bad Schandau - Schlauchboot - Königstein - Rathen - Wehlen

- Bootsfahrt:  13,9 Kilometer

- Dauer der Tour:  5 Stunden (inkl. Pause in Rathen)

Meine Wertung für die Tour
:
Erlebnisfaktor :
Freundlichkeit :
Durchführung :
   
   

   

SSM-Bücher-Shop  

Gefecht bei Krietzschwitz

Gefecht bei
Krietzschwitz

Schlacht bei Kulm und Priesten
Schlacht bei
Kulm

Wanderführer Pfaffenstein
Wanderführer
Pfaffenstein
   
TCVN Flag Counter
TCVN Flag Counter - Thecoders.vn
© Sächsische Schweiz Magazin 2012 - 2013